Archiv

Archive for 23/04/2011

Mindesthaftungskapital spanischer GmbHs gesenkt

Im Zuge der Reform des spanischen GmbH Rechts wurde das Mindesthaftungskapital gesenkt. Bis zum Jahr 2010 waren bei der Gründung mindestens 3.006,00 EUR einzuzahlen. Dieser Betrag entsprach 500.000,00 Peseten. Für Gesellschaften die wegen der Umrechnung von Peseten auf Euro ein geringeres Mindesthaftungskapital aufwiesen musste eine umständliche und zumeist nur wenige Cent betragende Kapitalerhöhung vorgenommen werden.

Nunmehr wurde der Pesetenbetrag als Grundlage der Haftungssumme endlich aufgegeben.

Bei der Gründung einer spanischen Sociedad Limitada (S.L.) sind jetzt nur noch 3.000,00 EUR Kapital bereitzustellen.

Kann dieser durch Einzahlung in ein Bankkonto nicht gestellt werden oder entspricht es nicht dem Interesse der Gesellschafter, kann nach wie vor die Gründung auch ohne Einzahlung und Bankkonto erfolgen. In diesem Fall haften die Gesellschafter für den Wert der eingebrachten Güter.

Posted with WordPress for BlackBerry.

Kategorien:Kurznachrichten
%d Bloggern gefällt das: